Das AUTO-DIFF™ Modul erkennt automatisch den Unterschied zwischen einem CAD-Modell und einem mit VERICUT simulierten Werkstück. Dieses Modul ermöglicht es jedem in den Herstellungsprozess involvierten Mitarbeiter fehlerhaft bearbeitete Stellen zu identifizieren. AUTO-DIFF™ wird auch benutzt, um mögliche Konstruktionsfehler vor der Fertigstellung zu erkennen.autodiff

Problemstellung
In der Zeitspanne von der Konstruktion bis zum fertigen Werkstück wird das Teil von vielen verschiedenen Mitarbeitern, Abteilungen und Firmen sowie eventuell mit verschiedenen CAD/CAM-Systemen bearbeitet. Am Ende ist es schwer zu festzustellen, ob das NC-Programm wirklich dem Originalmodell entspricht. Ohne AUTO-DIFF™ können Sie sich dessen nur dann sicher sein, wenn Sie das Teil bearbeiten und eine Erstmusterprüfung vornehmen.Durch Vergleich des simulierten Modells mit dem ursprünglichen Modell mittels AUTO-DIFF™ können Sie erkennen, ob das NC-Programm wirklich dem konstruierten Originalmodell entspricht. AUTO-DIFF™ nimmt Ihnen diese Arbeit ab und ermöglicht Ihnen somit eine effizientere Bearbeitung des ersten produktionswürdigen Teils.

Vergleich von Körpern
Für den Vergleich von Körpern können die jeweiligen Modelle aus den gängigsten CAD/CAM-Systemen verwendet werden. Das konstruierte Modell wird mit dem simulierten Werkstück verglichen, um Beschädigungen und überschüssiges Material zu finden. Weiterhin bietet sich mit AUTO-DIFF™ die Möglichkeit, das gefertigte Modell mit anderen VERICUT-Modell zu vergleichen. Diese Funktion ist praktisch zum Vergleichen verschiedener Prozesse wie Vorschlichten und Endbearbeitung.

Vergleich von Oberflächen
Eine Fläche, ein Flächenverbund oder die Oberfläche eines Körpermodells kann mit dem simulierten Teil verglichen werden. Die Fläche wird über das simulierte Teil platziert, und so werden Beschädigungen und überschüssiges Material angezeigt. Somit ist es möglich, größere Datenmengen von sehr komplexen Werkzeugbahnen schnell miteinander zu vergleichen. Das konstruierte Modell muss nicht fehlerlos sein, und es ist auch nicht notwendig, das gesamte Teil zu prüfen.

Vergleich von Punkten
Existiert kein Körper- oder Oberflächenmodell, können 3D-Punkte zum Vergleich benutzt werden. Diese Punkte werden über das simulierte Teil platziert. Die Prüfpunkte aus der CMM oder manuellen Methoden werden mit der NC-Werkzeugbahn verglichen, um Fehler oder Toleranzüberschreitungen zu identifizieren.

Konstante Prüfung auf Verletzungen
Während der Simulation des Materialabtragsvorgangs führt AUTO-DIFF™ eine Prüfung auf Verletzungen durch. Hier ist es nicht erforderlich, das gesamte NC-Programm zu simulieren, bevor nach Verletzungen gesucht wird. Mit der konstanten Prüfung auf Verletzungen bietet VERICUT die Möglichkeit, das Problem bereits zum akuten Zeitpunkt des Auftretens unverzüglich zu erkennen und zu berichtigen.
Vorherige Schneideprozesse lassen sich gegen weitere Bearbeitung „schützen“. Das von einem geschützten Bereich entfernte Material wird hervorgehoben und als Fehler markiert. Sie können diverse Farben für konstruierte Modelle, Rohmaterial, Fehler und Bearbeitungen verwenden, um Verletzungen, Kollisionen oder überschüssiges Material einfacher zu erkennen.

AUTO-DIFF™ Berichte
AUTO-DIFF™ erzeugt einen umfassenden Fehlerbericht mit wichtigen Daten wie Fehlertyp, Toleranzwert, alle toleranzüberschreitenden Werkzeugbahndatensätze, Fehlerort und  AUTO-DIFF™-Ergebnisübersicht. Diesen Bericht können Sie entweder ausdrucken oder als Textdatei speichern. Berichte und Grafiken lassen sich interaktiv oder im Batch-Modus generieren.

 

 

 

VERICUT-News

VERICUT- Kundenzeitung 2/17

Schnell-Kontakt

+49 (0)221-97996-0

Neusser Landstr. 384
D-50769 Köln

Kontaktformular

Login Form