Die steigende Komplexität bei der Bearbeitung erhöht auch oft die Fehlerwahrscheinlichkeit. NC-Programme für das Mehrachsenfräsen enthalten üblicherweise hohe Toleranzanforderungen an die Werkstücke. Somit steigt die Priorität einer Prüfung des NC-Programms.
Anhand diesem Modul wird Grundlage zur VERICUT Simulation von Mehrachsenfräsen, -bohren, -drehen und gleichzeitigem Drehfräsen dargestellt.
Beim bearbeiten wird das In-Process-Material einer 3D-Kollisionsprüfung unterzogen.Dabei ist es möglich, den gesamten Bearbeitungsprozess zu beobachten, und gleichzeitig Werkstück und Maschine auf Fehler zu prüfen. Mögliche Fehler wie zum Beispiel eine Kollision zwischen Werkstück und Werkzeughaltern, Bohrstange, Werkzeugblöcken, Revolvern und anderen Komponenten werden erkannt.
Durch die interaktive Anzeige der Werkzeugbahnbewegung und dem daraus resultierenden Materialabtrag können VERICUT-Bearbeitungsmodule folgende Fehlerarten erkennen:

  • Inkorrekte Zeichnungen
  • Ungenaue Programmierung
  • Fehlerhafte Werkzeugbahnbewegungen
  • Kontakt bei Eilgang
  • Kollisionen mit Aufspannungen und Spannbacken
  • Kollisionen von Meißelschaft und Halter
  • CAD/CAM-Postprozessorfehler

Bearbeitung fortsetzen
Während der Simulation ist es möglich das Werkstück und die Maschine zu drehen, schwenken, und zoomen. Die Simulation kann auch einfach angehalten werden, um Maßoperationen am Werkstück vorzunehmen.

VERICUT-News

kundenzeitung 3 16

Schnell-Kontakt

+49 (0)221-97996-0

Neusser Landstr. 384
D-50769 Köln

Kontaktformular

Login Form